Semantisch-lexikalische Sprachassistenz im Unterricht mit spracherwerbsgestörten Schülern

Begriffsklärung zur Semantik – Lexik / Unterschiede

Unser mentales Lexikon enthält neben grammatischen Inhalten sowohl phonologische Informationen (die Lautgestalt eines Wortes) als auch semantische Einträge (die Bedeutung des Wortes). Der Begriff der Semantik ist also enger gefasst als der Begriff des mentalen Lexikons. Um klarzumachen, dass alle Aspekte des Wortwissens gemeint sind, wird heutzutage oftmals von „semantisch-lexikalischer Entwicklung“ gesprochen.

Wortschatzerwerb bei Zweisprachigkeit

Der Worterwerb bei Zweisprachigkeit läuft neurobiologisch ähnlich ab wie der Worterwerb bei einem einsprachigen Kind. Allerdings ist die Gesamtgröße aller Wortschätze in beiden Fällen häufig gleich groß. „Semantisch-lexikalische Sprachassistenz im Unterricht mit spracherwerbsgestörten Schülern“ weiterlesen

Aussprachestörungen unter phonologischen Aspekten

1 Einleitung

Im Folgenden soll der Begriff „Aussprachestörung“ (Weinrich & Zehner 2011, 2-3) ver­wendet werden. Er umfasst sowohl die Lautbildungsstörung, bei denen die Artikula­tionsmotorik beeinträchtigt ist (phonetische Störung) als auch Lautverwendungs­störungen, bei denen der Laut zwar isoliert gebildet werden kann, das Kind aber Schwierigkeiten hat, die phonologischen Regeln richtig anzuwenden (phonologi­sche Störung).
Während es sich bei der phonetischen Störung um eine Störung des Sprechens handelt, ist die phonologische Störung eine Störung der Sprache.
Ähnliche Begriffe sind Dyslalie, phonetisch-phonologische Störung und Artikula­tiongstörung.

„Aussprachestörungen unter phonologischen Aspekten“ weiterlesen